Office - Ergonomische Büromöbel - Logo

Sedus

Allgemeines zur Firma Sedus

Der Bürostuhl-Hersteller Sedus gehört zu der Sedus Stoll AG, ein Komplettanbieter für Büroeinrichtungen.

Die Firmengeschichte des heutigen Unternehmens Sedus lässt sich bis in das 20. Jahrhundert zurückverfolgen. Dabei ist die Innovationsfähigkeit von Sedus ein bis heute unternehmenskennzeichnendes Merkmal: im Jahr 1925 wurde von Sedus der europaweit erste gefederte und neigbare Drehstuhl „Federdreh“ konstruiert. 1973 folgte mit der Similarmechanik die Entwicklung des dynamischen Sitzprinzips.

Der Firmensitz der Sedus Stoll AG befindet sich in Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg. Auch die Produktentwicklung und die Produktion sind in Deutschland, an den Standorten Dogern und Geseke, angesiedelt.

Die Sedus Stoll AG ist mit acht europäischen Tochterunternehmen europaweit tätig und zählt damit zu den Top 10 der europäischen Büromöbel-Hersteller.

Der Bürositzmöbel-Hersteller SEDUS ist auch in den Bereichen der Forschung und der Entwicklung von Produkten stark aufgestellt. Sedus ist mit einer großen Bandbreite von Produkten und Produktfamilien am Markt vertreten: aktuell zählen hierzu die Bürostuhl-Familien:

  • Netwin
  • Match / Match up
  • Quarterback
  • Black dot / Black dot net
  • Swing up
  • Crossline / Crossline prime
  • Open mind
  • Open up
  • Early bird
  • Yeah!
  • Silent rush
  • Mr. 24
  • Of course
Sedus Logo

Sedus Mr. 24

Bei dem Sitzmöbel Mr. 24 von Sedus handelt es sich um einen sogenannten 24-Stunden-Stuhl.

Mr. 24 ist für Dauerbelastungen im Drei-Schicht-Betrieb oder für Personen mit einem Körpergewicht bis 200 Kilogramm ausgelegt.

Der Bürodrehstuhl von Sedus ist so konstruiert, dass er höchsten Anforderungen und Belastungen Stand hält: hierfür sorgen eine verstärkte Mechanik, verstärkte Armlehnen und eine besondere Polsterung.

Broschüre Sedus Mr. 24

Zudem sind für den Mr. 24 extrem strapazierbare Bezugsstoffe erhältlich.

Zu einen hohen Sitzkomfort für den Benutzer tragen außerdem ein großer Rückenlehnen-Öffnungswinkel sowie bequem erreichbare Bedienelemente bei.

Sedus Mr. 24

Sedus Early Bird

Die Produktfamilie Early bird umfasst einen Bürodrehstuhl und zwei stapelbare Besucher- bzw. Konferenzstuhl-Varianten (Freischwinger und Vierfußmodell).

Der Bürodrehstuhl Early bird überzeugt durch ein geradliniges, klares Design und ist daher mit (fast) jeder Büroeinrichtung kombinierbar.

Das Modell Eary bird ist für lange sitzende Tätigkeiten bestens geeignet: denn die in den Stuhl verbaute Similartechnik hat mit 32 Grad einen besonders weiten Öffnungswinkel.

Broschüre Sedus Early Bird

Sie bewirkt, dass sich Sitz und Rückenlehne des Stuhls vollkommen körpersynchron bewegen. Damit erhält der Benutzer des Stuhls einen umfassenden Sitzkomfort.

Der Bürostuhl Early Bird ist optional mit einer großen Auswahl von Ausstattungsoptionen und annähernd 200 Bezugsvarianten erhältlich.

Sedus Early Bird

Sedus Crossline

Der Bürodrehstuhl Crossline von Sedus ist mit einer von Sedus neu entwickelten Mechanik (Similartechnik) ausgestattet. Die Similartechnik, die das Herzstück des Drehstuhls darstellt bewirkt, dass der Bewegungsablauf beim bewegten Sitzen besonders gleichmäßig abläuft.

Broschüre Sedus Crossline

Für den Bürostuhl Crossline ist eine mittelhohe oder eine hohe Rückenlehne wählbar. Ergänzt wird die Stuhlserie durch drei Konferenz- bzw. Besucherstuhlvarianten: einem Konferenzdrehsessel, ein Vierfußmodell und einem Freischwinger.

 Sedus Crossline

Sedus Swing Up

Die Bürostuhl-Familie Swing Up ist durch Sedus im Jahr 2013 in den Markt eingeführt worden. Zum Swing-up Sortiment zählen der Drehstuhl Swing-up (optional mit Nackenstütze und drei Besucherstuhl-Varianten).

Der Drehstuhl Swing Up wurde in Kooperation mit einem universitären Lehrstuhl für Ergonomie entwickelt. Auf Grundlage der Annahme, dass für gesünderes Sitzen eine bessere Unterstützung der Sitzbewegungen sowie eine Einbeziehung der Beckenbewegung notwendig ist, wurde der Drehstuhl Swing up produziert.

Broschüre Sedus Swing Up

In den Swing Up wurde die von Sedus entwickelte Similar-Swing-Mechanik eingebaut. Die neuartige Mechanik bewirkt, dass die Sitzschale seitlich flexibel ist und sich das Becken des Nutzers daher auch zur Seite neigen kann. Der Nutzer des Stuhls nutzt den Drehstuhl ohne eine statische, belastende Sitzhaltung einzunehmen. Zugleich werden Gelenke und Muskeln im Hüftbereich des Sitzenden aktiviert.

Für die Stuhlserie Swing Up sind eine Vielzahl von Ausstattungsoptionen wählbar. Darüber hinaus kann für jeden Stuhl eine Ausführung mit Netzrücken, mit Flach- oder Komfortpolster gewählt werden.

 Sedus Swing Up

Sedus Black dot

Die Stuhlserie Black dot / Black dot net umfasst den Bürodrehstuhl in wählbaren Ausstattungsvarianten sowie die Besucher- bzw. Konferenzstühle als Vierfuß- oder Freischwingervariante.

Kennzeichnend für den Black dot ist die von Sedus entwickelte und patentierte Dorsokinetik. Diese ist in die Rückenlehne des Stuhls eingebaut und ermöglicht eine in alle Richtungen große Bewegungsfreiheit.

Das Modell Black dot ist in vielen Ausstattungsvarianten erhältlich: mit normaler Rückenlehne, einer um 70 mm oder um 100 mm höhere Rückenlehne sowie optional mit einer höhenverstellbaren Lordosenstütze.

Broschüre Sedus Black dot

Der Bürodrehstuhl ist mit einer Semilarmechanik versehen, die über einen besonders großen Öffnungswinkel von 32 Grad verfügt. Der Anlegedruck ist individuell einstellbar. Optional ist der Stuhl mit einer Sitzneigeverstellung von bis zu 4 Grad versehen.

Das Sedus-Modell Black dot umfasst einen Schiebesitz von bis zu 60 Millimeter sowie eine Sitzhöhenverstellung per Gasfeder. Ergonomische Armlehnen sind ebenso in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten wählbar. (2-D oder 3-D-Armlehne).

 Sedus Black dot net

Sedus Quarterback

Zu den neuen Sedus Sitzmöbeln zählt die Stuhlserie Sedus Quarterback. Das Stuhldesign ist klar und zeitlos und lässt sich in jede Umgebung integrieren.

Der Bürodrehstuhl aus der Stuhlserie Quarterback ist durch eine große und höhenverstellbare Rückenlehne gekennzeichnet, die auch großen Menschen Komfort bietet. Sowohl für den Bürodrehstuhl als auch für die Konferenzstühle der Stuhlserie Quarterback stehen drei Polstervarianten zur Auswahl (Netzrücken, Slimpolster, Vollpolster).

Broschüre Sedus Quarterback

Der ergonomische Bürodrehstuhl von Sedus verfügt über alle wichtigen Ausstattungs- und Verstellmöglichkeiten: höhenverstellbare Lordosenstütze, Similarmechanik mit Schnellverstellung der Federkraft, Sitzneigeverstellung, Sitzhöhenverstellung, Gasfeder oder Gasfeder mit mechanischer Tiefenfederung, Sitztiefenverstellung sowie optional eine höhen- und neigungsverstellbare Nackenstütze und 2-D bzw. 3-D Armlehnen.

Sedus Quarterback

Sedus Match / Match up


Sedus Netwin

Die Stuhlserie Netwin besteht aus Bürodreh- und Konferenzstühlen. Optisches Kennzeichen der Drehstühle ist die doppelte Rückenlehnenmembran mit integrierter Lordosenstütze. Darüber hinaus verfügt der mit der Similarmechanik ausgestatteten Stuhl über einen großen Öffnungswinkel, eine große Sitzfläche und einen per Schnellverstellung einstellbaren Anlehndruck. Weitere Ausstattungsmerkmale sind eine Sitzhöhenverstellung durch Gasfeder, ein Schiebesitz, sowie ergonomische, höhenverstellbare Armlehnen. Optional kann der Drehstuhl mit einer Sitzneigeverstellung bestellt werden.

Broschüre Sedus Netwin

Der Bürodrehstuhl Sedus Netwin konnte als Sieger bei Stiftung Warentest (Test 2007) überzeugen. Getestet wurden Sitzkomfort, Haltbarkeit, Handhabung, Sicherheit, Schadstofffreiheit und Kennzeichnung.